Social Dining – nette Leute beim Essen treffen

Soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter sagen mittlerweile jedem unter uns etwas. Auch Konzepte wie Couchsurfing oder private Mitfahrgelegenheiten finden immer größeren Anklang und etablieren sich als interessante Alternativen zu Hotelbesuchen bzw. Bahn- oder Busreisen.

Etwas vollkommen Neues, zumindest in Deutschland, stellt das so genannte Social Dining dar. Eine Idee, die Menschen online verbindet, um sie dann im realen Leben zusammen an den Tisch zu bekommen. Man verabredet sich, um im privaten Umfeld zusammen zu essen oder auch gemeinsam zu kochen. Das Konzept ist vor allem in Spanien und Lateinamerika seit langem weit verbreitet. Getroffen wird sich dort in so genannten Supper Clubs um gemeinsam zu dinieren und dabei auch zu diskutieren. Ein Service, der vor allem für Singles fantastisch ist oder auch für die Leute, die frisch in eine neue Stadt gezogen sind und nicht alleine im Restaurant essen wollen.

Ich habe das Konzept näher unter die Lupe genommen, über das Online-Portal foodoo.de einen Platz bei einem der Koch-Events gebucht und berichte über meine ersten Erfahrungen mit Social Dining.

Registrieren, Koch-Event suchen/anlegen, buchen/einladen – und fertig!

Auf foodoo.de hat man auch ohne Registrierung vollen Einblick auf die Seite. An einem Event teilnehmen kann man natürlich nur nach einer erfolgreichen Anmeldung. Auf persönliche Fragen wie beispielsweise das Alter oder private Interessen sollte man Antworten. Es soll ja später auch zusammen essen, wer zusammen passt.

Das Social-Dining-Portal bietet seinen Nutzern drei verschiedene Arten von Events an. Neben den Kategorien „Neue Leute kennen lernen“ und „Single Dinner“ hat man auch die Option „Kochkurse“ zu veranstalten bzw. zu buchen. Ich hatte mich dazu entschieden, mich bei anderen einzuladen und wählte ein Grillevent der Kategorie „Neue Leute kennen lernen“. Der Buchungsprozess ist leicht: wer Facebook bedienen kann, kann auf diesem Portal auch alles.

Der Gastgeber hat natürlich die Gelegenheit, ungewünschte Gäste wieder von seinem Event auszuladen. Diese Funktion scheint sinnvoll, vor allem weil man die Gäste ja zu sich nach Hause einlädt und man Herr über seine Plätze am Tisch bleiben will.

gemeinsam essen

Foodoo – keiner ist allein.

Der Ablauf eines Social-Dining-Events

Am Tag des Events bin ich zu der vereinbarten Zeit am verabredeten Ort erschienen. Außer mir waren noch 5 weitere Gäste und das gastgebende Pärchen anwesend. Das Eis war schneller gebrochen, als die Grillkohle heiß war. Die Gastgeberin hatte sich unglaublich viel Mühe gemacht, die an sich schon sehr schöne Terrasse und den Tisch zu dekorieren, während ihr Partner eifrig am Grillen war. Die anderen Gäste waren sehr interessant, so dass sich tolle Gespräche entwickelten. Der Abend insgesamt kann als tolles Erlebnis verbucht werden und das Grillgut war ein Gedicht. Die zuvor vereinbarte Unkostenbeteiligung für Speisen und Getränke habe ich im Anschluss an das Essen in bar bei meinem Gastgeber bezahlt. Diese Regelung finde ich in Ordnung, wenn man in ein Restaurant geht, möchte man ja auch nicht schon vor dem Essen bezahlen.

Fazit zum gemeinsamen Kochen und Essen

Wer airbnb schätzt und auf Facebook mehr nur seine Verwandten und Schulfreunde verfolgt, der dürfte das Social-Dining-Konzept mögen. Ein bisschen Spontaneität und Offenheit sollte man natürlich mitbringen und neue Bekanntschaften schließen wollen. Der Gastgeber zahlt eine kleine Provision für die Vermittlung, die aber im Verhältnis zur Dienstleistung absolut in Ordnung ist. Die Social-Dining-Portale unser-dinner.de, issmituns.de und die deutsche Version von supperclubbing.com sind ähnliche Angebote auf diesem Gebiet; kozee.de, yumwe.de und rudirockt.de gehen zumindest in die gleiche Richtung. Hier ein paar Beispiele für internationale Varianten des Supperclubbings: socialdiningnetwork.com, socialrepublic.net, socialeaters.com, blendabout.com, tablecrowd.com und socialdining.org. Frollein Elfriede berichtet in ihrem Blog über das Thema und bringt die Motivation für eine Teilnahme auf den Punkt: „Vorrangig geht es mir ums Netzwerken, Leute kennen lernen, die Leute lernen wieder Leute kennen usw. “ Für Android-Nutzer gibt es bei Google Play inzwischen eine SocialDining-App.

Social Dining

Bekanntschaften beim Essen schließen: Social Dining

Bild: ljlphotography @Flickr CC-Lizenz

125 Kommentare zu “Social Dining – nette Leute beim Essen treffen

  1. Trotz der ganzen Skepsis möchte ich das mal ausprobieren. Zusammen Essen ist nicht ganz so extrem privat wie Coach Surfing – wenn einem der neue Bekannte nicht gefällt kann man einfach wieder gehen. Leute kennenlernen ist immer toll, alleine Essen meistens nicht.

  2. Chili Alex says:

    Eine tolle Idee! 😉

  3. Alischa says:

    Ich finde den Artikel super.
    Gemeinsam kochen und essen macht nicht nur viel mehr Spaß, sondern bietet allen auch einen enormen Mehrwert!
    Soziale Kontakte sind sehr wichtig.

  4. Habe letztens zum ersten Mal eine Social Dinning App verwendet und muss sagen es hat sich gelohnt! Hatte ein nettes Essen mit einem älteren Ehepaar und deren Enkeln, ich kann das ganze nur empfehlen.

  5. armunia says:

    richtig cooler gedanke und habe auch schon einiges darüber gelesen
    so bin ich auch hier gelandet
    werde mich jetzt in einem portal anmelden und es mal test

    grüße

  6. Social Dining … klingt echt spannend. Jede Menge neuer Leute kennenlernen und lecker Essen, besser gehts doch gar nicht oder?

  7. Philippe says:

    Ist echt mal ne super Idee mit der App. Beim Essen kann man sich sehr gut kennen lernen. Ich werde bei Gelegenheit mal teilnehmen.

  8. Super Sache !
    Ich bin mir sicher, dass Social Dining mal ganz groß wird! Habe in meiner Nähe leider noch nichts gefunden, werde aber weiter suchen.
    Danke für den Beitrag!

  9. Philipp says:

    Tolle Idee – werden wir dann wahrscheinlich auch mal ausprobieren!

  10. Schöner Artikel !

  11. Tolle Idee mit dem Social Dining. Im Dating-Bereich gibt so etwas bereits (Face 2 Face Dating) und liegt voll im Trend! Der Veranstalter hat sehr viele Anfragen.

  12. Nach meinem Studium bin ich leider in eine andere Stadt gezogen, da ich in meiner Umgebung keine Arbeit gefunden habe. Ich hatte ein schlechtes Gefühl dabei und dieses will sich auch nicht geben. Ich hatte nie viele Freunde, aber die die ich hatte bestehen teils seit meiner Kindheit. Jetzt sitze ich hier in einer fremden Stadt und meine gefühlten Wurzeln, meine Freunde und meine Familie sind ganz woanders. Meinen Freund sehe ich wegen der Entfernung nur alle zwei Wochen. Es fällt mir nicht schwer kurzfristig oberflächlich Kontakte zu knüpfen, aber ich habe irgendwie das Gefühl, dass etwas fehlt. Ich werde es auf jeden Fall mal ausprobieren.
    Lg Joni

  13. Ich finde die Idee super. Noch klingt das wohl etwas komisch aber ich bin mir sicher in ein paar Jahren ist Social Dining Gang und Gebe.

  14. Echt interessant! Die App ist cool, um Leute bei einem guten und gemütlichen Essen kennen zu lernen. Auch wenn es momentan nur in Großstädten gut funktioniert, hoffe ich dass es bald durch steigende Beliebtheit an allen möglichen Orten klappt.

  15. Knarrenkastentester says:

    Also Heutzutage gibts ja wirklich alles. Das Social Dinning ist im Ansatz ja keine schlechte Idee -beim Essen kommt man immer gut ins Gespräch, aber ob sich das durchsetzen wird, wage ich zu bezweifeln 😉

  16. lennart says:

    Hallo, ich finde Social-Dining eine super Idee. Ich werde gleich mal schauen, ob ich für den Raum Köln was passendes finde. Interessant daran ist, dass man neue Leute kennenlernen kann, die auf jeden Fall als Gemeinsamkeit Essen und Kochen schätzen. Gerade im mittleren Alter knüpft man nicht mehr so leicht Kontakte wie früher.

  17. Mir gefallen deine Artikel richtig gut und die Idee mit dem Social Dining ist auch klasse!

  18. Ich finde die Idee total gut. Kann man ja mal ausprobieren.

  19. Günther says:

    Das Konzept klingt auf jeden Fall interessant, ich werds mal weiter verfolgen.

  20. Also mir wurde das auch schon vorgeschlagen, aber ich weiß nicht so recht, ob ich das Angebot annehmen soll. Hmm ausprobieren geht ja über studieren 😉

  21. Ich halte das für eine super Idee. Allerdings krankt diese Idee wie viele andere soziale Online/Offline-Portal daran, das sie eigentlich nur in Ballungsräumen funktioniert.

  22. Philipp says:

    Das Konzept mit dem social dining hört sich echt spannend an. Ich werde mir das auf jeden Fall mal genauer ansehen.

  23. Larissa says:

    Klasse Idee, leider meldet mein Browser bei foodoo „Diese Verbindung ist nicht sicher“ und will mich nicht reinlassen. Gehts jemandem ähnlich? Oder gibt es noch weitere Alternativen?

  24. Das ist doch echt mal was Neues! Sind bestimmt lustig solche Runden. Auch die App ist echt super hab sie mir mal aus Neugierde angeschaut. Kann sie nur jedem empfehlen, der neue Leute kennenlernen möchte.

    LG, Thomas

  25. Total coole Idee, gerade wenn man in einer fremden Stadt ist und beruflich viel herumreist, kann sowas ganz witzig sein! 🙂

  26. Schließe mich Lisas und allen Vorrednern an! Vor allem war das Essen der Wahnsinn. Bei uns gab es Rindersteaks mit einer selbstgemachten argentinischen Soße und dazu frische Bohnen. Empfehle ich jedem!

  27. Eine Super Sache – werde ich vielleicht auch mal machen.. Es gibt nichts schöneres als anderen mit gutem Essen eine Freude zu machen. Und wenn man dabei auch noch nette Leute kennen lernen kann – um so besser =)

    Gerade wenn man neu in einer Stadt ist, klingt das nach einer tollen Möglichkeit.

  28. Wie kommt man nur auf so eine geniale Idee? Höre davon jetzt zum ersten Mal. Werde ich definitiv mal ausprobieren. Danke für die Seite!

  29. Christian says:

    Wirklich eine klasse App -ist eigentlich auch eine echt geniale Kombination. Muss ich auf jeden Fall mal ein wenig näher begutachten.

    VG

  30. Social dining, was es nicht alles neuerdings im Netz alles gibt. Ich liebe es zu kochen und dann auch mit netten neuen Menschen gemeinsam Essen. Was will man mehr.
    Vielen Dank für den Tipp.
    VG, Dan

  31. Ich bin auch erst vor kurzem in eine neue Stadt gezogen. Eine Mitreisende auf einer Rundreise hat mir von diesem Konzept erzählt, hatte vorher noch nicht davon gehört. Ich werde es auf jeden Fall ausprobieren! Besten Dank für deine Einschätzung! 🙂

  32. Ich finde das ist echt eine sehr interessante Idee. Ist zwar sicher erst einmal strange sich mit quasi fremden Leuten an den Tisch zu setzen, aber so lernt man dann auch mal ein paar Leute richtig kennen und nicht nur über Social Media.

  33. Tolle Idee! 🙂 Das sollte man echt mal ausprobieren, ich finds super! 🙂

  34. Eyup Korku says:

    Vor 2-3 Jahren hatte ich genau diese Idee, jedoch habe ich nicht mit dem Erfolg dieser Idee gerechnet. Schade! Beim der nächsten Idee bin ich schlauer 😀

  35. Danke für die Idee habe mit nun auch die App besorgt

  36. Irgendwie sind auf der Foodoo Seite immer alle Veranstaltungen als ausgebucht angezeigt…

  37. Ist echt ne witzige Sache. Denke sicher auch für junge Leute interessant, aber ich könnte mir vorstellen, das damit vor allem die Gruppe 30+ angesprochen wird. Werd das auf jeden Fall an meine Mutter weiterleiten, die ist nämlich Solo xD

  38. Alles aes alles so gibt, aber sehr interessantes Thema und wirklich ein toller lesenswerter Beitrag!

  39. Hallo,

    das hört sich sehr interessant an. Danke für den Tipp. Ich werde mal schauen ob es so etwas auch bei mir in der Nähe gibt

  40. Interessante Idee 🙂 Das klingt nach einem super Erlebnis! Für aufgeschlossene Menschen ist das wohl eine perfekte Plattform um neue Leute aber eben auch neue Rezepte/neues Essen kennenzulernen.
    Klingt perfekt.. werde ich mal ausprobieren!

  41. Hallo, ich finde Social-Dining eine super Idee. Ich werde gleich mal schauen, ob ich für den Raum Köln was passendes finde. Interessant daran ist, dass man neue Leute kennenlernen kann, die auf jeden Fall als Gemeinsamkeit Essen und Kochen schätzen. Gerade im mittleren Alter knüpft man nicht mehr so leicht Kontakte wie früher.

  42. Das mal keine schlechte Idee. Social Dining, werde ich mal auch versuchen 😀
    Zwei Sachen die ich mag, Menschen und Essen.
    Lg,
    Becker

  43. Das stelle ich mir wirklich sehr unterhaltsam vor.

  44. Ich habe heute das erste mal von Social Dining gehört, was es nicht alles gibt 😉
    Aber eine interessante Idee ist es auf jeden Fall. Und mal etwas anderes.

    LG, Alex

  45. Das ist ja eine super Seite, die Du hier vorgestellt hast… Eine sehr gute Möglichkeit neue Leute kennen zu lernen und nicht in irgendeiner Bar nach „Anschluss“ zu suchen. Das finde ich wirklich spannend und muss ich unbedingt ausprobieren 😉
    Vielen Dank und liebe Grüße Sonni

  46. Social dining, was es nicht alles gibt. Ich finde es ein sehr gute Sache und werde es sofort mal ausprobieren. Ich liebe es zu kochen und dann auch mit netten neuen Menschen gemeinsam Essen. Was will man mehr.
    Vielen Dank für den Tipp.
    VG, Daniel

  47. Also ich finde das richtig genial! Sollte man mal ausprobieren 🙂

  48. Das ist auf jeden Fall mal eine sinnvolle App 🙂 Top!

  49. Das ist doch mal ein Schritt in die richtige Richtung. Klasse App! Ich werde Sie definitv in Zukunft mal verwenden.

  50. şifalı bitkiler says:

    Danke schön

  51. Gerd Halle says:

    Toller Artikel, was für eine außergewöhnliche aber auch geniale Idee. Ich finde, dass es in Zeiten von Social Media und Co immer wichtiger wird, solche Essen in der Gemeinschaft zum Beispiel als Akt des Miteinanders wahrzunehmen.
    Wir können gespannt sein, wie sich das ganze entwickelt!

  52. Ich finde, dass man nicht nur zusammen Essen oder Kochen muss, um neue Freunde kennen zu lernen. Wie heisst es doch so schön? Mit vollem Mund spricht man nicht. Ich finde eine Plattform nur fürs zusammen Essen etwas mager. Apps wie Spontacts sind da viel breiter gefächert! Da kann man alles mögliche veranstalten, um neue Freunde zu finden.

  53. Klasse Idee, leider gibt es das bei uns noch nicht. Gerade wird für den Raum Erlangen (nähe Nürnberg) ein Bewirtungsportal bzw. mit App aufgebaut. Eine Person kocht für sich selbst ein Mittagessen und kocht etwas mehr. Der andere meldet sich, bucht das Essen, holt es ab und zahlt. Leider fehlt hier bei diesem Konzept das soziale Miteinander. Die Idee des Social Dining wäre mir lieber.
    Vielleicht entsehen so auch die Kontakte… warten wir es ab.
    Liebe Grüße
    Bärbel

  54. Ich habe das Social Dining jetzt nur von meiner Hochschule gekannt und war davon sehr begeistert. Umso mehr freue ich mich jetzt, dass ich durch Zufall auf diesen Artikel gestoßen bin und es bereits solche Seiten gibt, die sich nur mit dem Social Dining beschäftigen!

    Vielen Dank,
    Greta

  55. Cooler Artikel – bin aber immer hin und her gerissen. Ich genieße schon meine Privatsphäre, auf der anderen Seite ist man es ja gewohnt in Zeiten von MFG und airbnb bei Fremden mitzufahren oder zu übernachten – warum also nicht mit Fremden kochen?! 🙂

    Ich denke gerade wer neu in einer Stadt ist und noch nicht so viele Leute kennt sollte dies mal versuchen

  56. Melanie Bauer says:

    Ich finde die Idee auch gut, vorallem im Artikel, dass dort auf andere soziale Plattformen wie Carsharing u.ä. eingegangen wird. Die Welt kann eben nur noch funktionieren sofern ein gemeinsames Ziel erreicht wird und Kommunikation wieder dazu gehört.

    Leider entwickelt sich die Welt immer mehr in eine Ellenbogengesellschaft. Dennoch, eine sehr gute Idee!!! Ich werde mir die App mal laden und es ausprobieren. Danke!

  57. Das ist doch mal eine geniale Idee. Ist auch wesentlich indirekter und unverfänglicher als wenn man gleich mit einer Singles-App daherkäme. 😉

  58. Mit zunehmendem Alter merke ich immer mehr wie wichtig es ist, dass man nicht alleine isst. Man kann beim gemeinsamen Essen wunderbar kommunizieren und am Abend die Erlebnisse des Tages austauschen. Essen fördert die Kommunikation unter allen Beteiligten und gehört zur Kultur eines Volkes mit dazu. Besonders am Wochenende und in den Mittagspausen bei der Arbeit versuche ich immer mit anderen beim Essen ins Gespräch zu kommen.

    Liebe Grüße

  59. Johannes says:

    Waren es eher Singles auf Kontaktsuche oder was war die Motivation der anderen Gäste?

  60. Die heutige Generationen werden immer introvertierter. Da finde ich alle Ideen mit sozialem Hintergrund sehr willkommen. Meine Erfahrungen mit Couchsurfing und MFG waren durchaus sehr positiv. Man lernt neue Leute kennen, neue Kulturen und lernt vielleicht auch eine neue Perspektive auf die Welt kennen.

    Social Dining steht defintiv ab sofort auch auf meiner To-Do-Liste!

  61. Eine sehr gute Idee. Muss ich mal ausprobieren 🙂

  62. Tinablau1982 says:

    An sich wirklich eine tolle Idee. Mein Lebensgefährte und ich wollten es auch testen. Wir sind neulich erst nach Frankfurt gezogen und kennen nicht so viele Leute. Wir gehen noch die Pro’s und Contra’s durch. Aber wir ich denke wir werden es mal ausprobieren.
    Grüße aus Frankfurt

  63. Christian says:

    Tolle Sache. Warum nicht mal mit Fremden über die Angelegenheit ESSEN ins Gespräch kommen und neue Kontakte knüpfen. Erinnert mich was an „Rudi rockt“.

  64. Das ist echt eine gute Sache. 🙂
    Hauptsache ist, dass das Smartphone während des Essens in der Tasche bleibt. :p

  65. Ich hab noch nie davon gehört, aber neue Leute kennenlernen und gutes Essen passt super zusammen.

  66. Ich habe über eine bekannte Flirtseite, die übrigens kosten los ist, zwei sehr nette Freunde kennenlernen dürfen. Und mit diesen habe ich so ein Dinner einmal ausprobiert. Ich kann es einfach nur jedem weiterempfehlen!

  67. Eine super App und tolle Idee mit dem Social Dining! Ich denke nur, dass es zu wenige kennen und demzufolge auch wenige daran teilnehmen. Es sollte dafür gesorgt werden, dass mehr Leute davon erfahren und die Beteiligung steigt.

  68. Schon etwas älter der Artikel, ich kann mich aber den Vorrednern anschließen. Habe es sogar selbst in Berlin getestet. Ist man offen wird man mit neuen Bekanntschaften belohnt. Es macht echt Spaß und bereitet sehr viel Freude.
    Beste Grüße

  69. Spannende Sache! Gibt es für Langenfeld leider noch nicht, würde ich gerne mal ausprobieren. Sobald es das bei uns auch gibt, werde ich dann auch berichten.

  70. Die App ist neu für mich, aber habe nur positive Kommentare bzw. Meinungen gelesen und aus diesem Grund würden ich die downladen und probieren.

    Danke für interessanten Artikel!
    LG

  71. Ich finde es nicht schlecht, dass es heut zu Tage die Möglichkeit gibt Leute durch das Internet kennen zu lernen. Dennoch finde ich die „alte Schule“ besser. Es gibt leider immer weniger Männer die sich trauen, eine Frau persönlich anzusprechen. Das hinterlässt meiner Meinung nach, einen viel stärkeren bzw positiveren Eindruck bei einer Frau zurück. 🙂

  72. Max Bose says:

    Wie wunderbar! Endlich weg von diesen ewig langen Chattexten! Ein persönliches Treffen ist doch etwas von dem man viel mehr profitieren kann. Dabei schöne Musik und ein angenehmes Essen macht das ganze noch viel Lustiger 🙂

  73. Website says:

    Ich habe die Seite noch nicht getestet, aber werde ich demnächst mal tun. Vielen Dank für die Info!

  74. Klasse Idee. Meine Frau und ich haben bisher schon zwei Mal an so einem Essen teilgenommen, allerdings noch nicht über die App! Wir „Alten“ haben uns per Aushang zum „social dinner“ verabredet. Auf der Arbeit hing einmal so eine Liste aus, in die man sich eintragen konnte. Waren auch alles neue Leute und es macht einfach riesigen Spaß sich beim Kochen und Essen kennenzulernen! Werde die App sicherlich testen! Nur zu empfehlen!
    Gruß, Uwe

  75. corn kliem says:

    wansinniges gut Idee, gut essen und neue, nette leute kennen lernen…
    vernünftigen App, Ich bin dabei!

  76. Ich hab zwar vorher noch nie etwas von diesen Apps was gehört, aber zu Tinder und Lovoo (und wie sie alle heißen) mal wirklich eine sinnvolle App zum Connecten bei der es nicht nur um den Austausch von Körperflüssigkeiten geht. Weil sein wir mal ehrlich, ich kenne kaum einen, der auf diesen Seiten unterwegs ist um nur neue Freunde zu finden…
    Gerade auch, dass man in einer Gruppe was machen kann finde ich gut, das Single-Essen finde ich dann schon fast etwas überflüssig.
    Wenn ich noch mal ins Ausland gehe, wird es auf jeden Fall für mich eine Option darstellen, neue Leute kennenzulernen. 🙂

  77. Stefan Weiß says:

    Das werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren
    LG Stefan

  78. Müssen wir auf alle fälle mal testen…

  79. Moin,

    sehr Interessant der Artikel. Wir praktizieren soetwas schon seit längerem im Kreis von einigen Komolitonen. Airbnb ist eine interessante Alternative… Wirklich spannend wird es, wenn sich dank Airbnb oder oder auch im Kreis der Freunde, die Kulturen mischen.
    Die App werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Wirklich eine tolle Idee, da ich auch selber sehr gerne Koche, eine sehr gute Möglichkeit das eigene Können zu erweitern und zu Teilen.

    Lg

    Alex

  80. Kirsten says:

    Echt stark. Toll, was heute alles via Internet geht. Ich bin beruflich bedingt in den letzten Jahren sehr häufig in neuen Städten, z.T. Großstädten gelandet. Da jedes Mal Anschluss zu finden ist nicht so leicht, vor allem nicht, wenn du nebenbei berufstätig bist und eigentlich irgendwann nur noch die „Füße hoch legen willst“. So ein Essen ist da super – wenn man gern kocht. 😉

  81. Ich habe bisher zweimal teilgenommen, hier in Osnabrück.
    Ich bin davon fasziniert ich habe so viele nette tolle Menschen kennengelernt.

  82. Ich habe schon im TV mal einen Bericht über social dining gesehen und war sofort davon angetan. Selber ausprobiert habe ich es leider noch nicht aber ich halte es für eine tolle Sache, vorallem weil dadurch die sozialen Netzwerke für meine begriffe sinnvoll genutzt werden, da man sich im realen Leben trifft und gegenübersteht. Ob so ein Abend immer ein voller Erfolg wird, kann natürlich nicht garantiert werden aber ich finde es ist auf jeden Fall einen Versuch wert!
    LG, Pete

  83. Ich finde, Socialdining ist eine super Idee! Bei uns in der Stadt gibt es so etwas in der Art für Veganer, die sich alle 2 Wochen zum Frühstück oder Brunch verabreden. Dort lernt man auch immer viele nette Menschen kennen und kann Rezepte oder Kochideen austauschen. Ich glaube auch nicht, dass überwiegend oder vor allem nur ältere Menschen davon profitieren. Es gibt auch genügend junge Leute, die sozialen Anschluss suchen und insbesondere nach einem Umzug in eine andere Stadt ist das eine tolle Art, neue Leute dort kennenzulernen.

    LG Nathalie

  84. Die Idee von Nicola finde ich wirklich nicht schlecht. Viele Menschen über 60 kommen mit einem modernen Computer nicht klar. Durch Kurse könnten auch sie von der wirklich tollen Idee des Social Dining profitieren.

  85. Nicola Frösch says:

    Das Dilemma was ich sehe ist, dass gerade die ältere Generation in den Großstädten vom socialdining profitieren würde. Aber die haben dazu kaum Zugang. Daher sollte es kostenlose Technik-Kurse für die Ü60 Generation geben, damit jeder das lernen kann.

    Die Jungen schaffen es auch ohne diese weitere Möglichkeit, der Annonymität zu entgehen.

    Viele Grüße,
    Nicola

  86. Anton Heinrichs says:

    Sehr praktisch die App! Außerdem ist social dining auch ein sehr wichtiger Faktor beim Networking. Mehr dazu kann man im Buch das sich „Never eat alone“ nennt. Das ist der Schlüssel zum erfolg.
    Gruß.

  87. Anita Bolte says:

    Hat jemand schon Erfahrungen gesammelt, so dass er auch Berichten kann? Lisas Kommentar ermutigt mich schon, aber welche Zielgruppen kann man erreichen? Gibt es Filtermöglichkeiten?

  88. Das ist wirklich eine coole Idee, um nette Leute zu treffen. Denke, dass ich das auch mal ausprobieren werde.

  89. Wirklich eine coole Sache.
    So kommt man auch in Zeiten des Internets wieder unter Leute und kann in geselliger Runde über gesellschaftliche Themen diskutieren.
    Ich fliege bald nach Spanien. Mal sehen ob da so ein Essen zustande kommt. Würde mich freuen.

  90. Hipster says:

    Klingt interessant muss ich unbedingt mal probieren 🙂

  91. Peter Bergmann says:

    Toller Beitrag! Würde ich gern mit meinen Jungs vom Schlüsseldienst mal probieren!

  92. Paul Wergotat says:

    Toller Artikel, der die sozialen Ess-Entwicklungen beschreibt.

  93. Geile Sache – social dining!
    Hab jetzt in der Rhein-Main-Region leider noch nichts finden können, aber in Zukunft geht da bestimmt einiges.
    Super Tipp / Bericht, Danke!

  94. Die Idee finde ich wirklich klasse! Ich musste gerade wegen meinem Studium umziehen und das wäre eine gute Möglichkeit, neue Leute kennenzulernen. Werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren!

  95. Toller Artikel und tolle App, habe zwar erst bei einem Essen teilgenommen hab aber super nette Leute kennengelernt!

  96. Interessante Idee! Was mich interessiert. Wird beim Online kennenlernen auch auf den Job eingegangen? Das man von vorne rein sagen kann, das wird ein Treffen für Leute z.B. aus dem Medien Bereich?

  97. Hi.
    Ich habe mich immer gefragt, wer an solchen Events teilnimmt. Es scheint aber immer mehr zu geben, jedenfalls lese ich zunehmend davon…
    Ein weiterer Schritt gegen die Vereinzelung der Gesellschaft 🙂
    Viele Grüße Tanja

  98. Coole Sache diese App. So lernt man schnell Menschen kennen, die auch Niveau haben und an schönen Abenden und leckerem Essen interressiert sind.

  99. Franziska says:

    Toller Artikel, der die sozialen Ess-Entwicklungen beschreibt.

  100. Die App finde ich gelungen! Dank dieser Angebote rücken die Menschen mit gleichen Interessen noch näher zusammen.

  101. Also ich finde diese Idee klasse! Als ich im letzten Jahr in eine neue Stadt gezogen bin, gab es das Social Dining leider noch nicht, dabei hätte ich es in dem Moment wirklich gut gebrauchen können. Eine schöne Art, neue Leute kennenzulernen und nebenbei noch gut zu essen 🙂

  102. Toller Beitrag zum Thema Social Dining. Essen und neue Menschen kennenlernen – was kann es Besseres geben?

  103. Carsten says:

    Hallo,

    Ich wollte mal kurz meine Erfahrung nach einem Abend mitteilen:

    Nach der Anmeldung in der App konnte ich ziemlich schnell einen passenden Abend finden. Die Teilnehmer waren durchweg nett und man konnte beim gemeinsamen Essen/Kochen schnell bekanntschaften finden. Mit einer Teilnehmerin habe ich mich so gut verstanden das wir uns auch im Anschluss noch 2x getroffen haben – leider wurde nicht mehr daraus.

    Ich freue mich schon auf die nächste Runde. Ihr solltet das wirklich mal testen!

    Beste Grüße

  104. Alexander says:

    Ich bin überrascht. Nicht etwa, dass ich Social-Media-Enthusiasten nicht viel Begeisterung für wenig Inhalt zugetraut hätte.
    Aber:
    Bereits der Begriff zeigt Sinnentleertes: kennen wir viele Gelegenheiten zu „Dining“, die nicht „Social“ sind – außer vielleicht unter Sozial-Autisten?!
    Sind wir denn nicht mehr in der Lage, uns eigenständig interessante Gäste zu einem inspirierenden Abendessen einzuladen?
    Oder pflegen wir unsere Beziehungen so wenig, dass wir niemals in den Genuss einer spannenden Einladung zum Essen kommen?
    Oder investieren wir keine Zeit mehr für Kontakte, Freunde und schöne Vorbereitungen zu Treffen?
    Ich bin gespannt auf den nächsten Begriff, der über „Social Media“ gehypt wird. Vielleicht „Social Speaking“…

  105. Finde solche Sachen echt toll. Gerade beim Essen in aller Ruhe hat man mal Gelegenheit Leute kennen zu lernen.

    Ich halte allerdings Kochkurse für die geeignetere Wahl als solche Apps

  106. Ich habe gerade nach Ideen zum Thema Social Media und Essen gesucht und bin dabei zufällig auf diese Seite gestoßen. Danke!

  107. Die App gefällt mir, so wird es einem erleichtert, neue Leute mit gleichen Interessen kennenzulernen.
    Top!

  108. Irgendwie erinnert mich das Thema an Hannibal die Serie…
    Naja was solls, ich werde es trotzdem mal ausprobieren und wer weiß auf was für Interressante Leute man treffen wird.
    Und zu einem guten Essen sag ich niemals nein.^^
    Mfg

  109. Ich vermute diese App wird sich in der nächsten Zeit nach oben entwickeln und immer mehr Benutzer erhalten. Den wer möchte keine neue und gleichgesinnte treffen. Und bei einem schönen Essen lässt es sich auch gut quatschen.

  110. Ein absolut unterstützenswertes Konzept. Ich habe selber ausschließlich gute Erfahrungen mit dem ähnlichen Anbieter „rudirockt.de“ im mittelgroßen Münster gemacht und könnte mir vorstellen, dass eine Social Dining-App langfristig auch in kleineren Städten Anklang findet. Auch dort gibt es schließlich Zugezogene oder „Anders-Esser“, die auf der Suche nach Gleichgesinnten sind.

  111. Gerhard says:

    Mahlzeit: auf nette neue Leute zu treffen, freuen wir uns jede mal. Uns gefällt diese Art des Essens. #SocialDining

  112. Wow, danke für die Info. Ich bin ja kein großer Freund von dem ganzen Social Media Rauschen, aber die Idee ist wirklich toll. Da kann man (hoffe ich) wirklich Gleichgesinnte kennenlernen, vor allem wenn man z.B. Veganer, Vegetarier, Rohkoster etc. ist und eben auch mit Leuten essen mag, die dasselbe Essen essen 🙂 Werd ich auf jeden Fall mal anschauen ob man da auch in unserer Gegend interessante Leute findet. Danke

  113. Finde ich auch eine klasse Idee. Kenne das aus der Studenten-Szene, wo sich WGs gegenseitig besuchen und jede WG kocht dabei für die anderen. So lernt man auch viele neue Leute kennen, isst gut und sie auch mal wie die anderen so leben.

  114. Diese Idee sollte sich rumsprechen!

    Es gibt so viele Menschen, die ihr Mittagessen alleine zu sich nehmen. Das muss nicht sein, denn schließlich ist das Essen ein Grundbestandteil unseres Lebens.

    Lass uns das Essen zelebrieren und uns zum gemeinsamen Kochen verabreden.

  115. Walter Stutzer says:

    Das ist die Realität: wir teilen nicht nur das Essen, wir machen Menschen auch noch glücklich. Social Dining ist die Zukunft.

  116. Die Idee finde ich großartig. Wann hat man sonst die Möglichkeit in ritterlicher Tafelrunde zu speisen?!
    Und auch wenn es bisher nur in Berlin und Hamburg angeboten wird, kann man stark davon ausgehen, dass es sich ausbreiten wird. Vielleicht auch als eine Art Gegenbewegung zur ausschließlichen Kommunikation übers Web. Als „Herdentiere“ wird vielen von uns Menschen der Online-Kontakt auf Dauer nicht ausreichen.
    Spannend fände ich es allemal, dort einmal mitzumachen.

  117. Das kann ich Dir nicht mit Sicherheit beantworten. Frage bitte direkt bei foodoo.de nach.

  118. Vor einiger Zeit waren mal die privaten „Perfektes Dinner“-Veranstaltungen im Gespräch. Man war sich nicht sicher, ob das legal ist und ob man Genehmigungen dafür bräuchte.
    Gibt es zu dieser Sache irgendetwas aktuelles? Oder ist es hier etwas anderes, weil es sich offiziell um Einladungen handelt?

  119. Hallo Mathias, ja bis das Social Dining ein flächendeckendes Thema ist, wird noch einige Zeit vergehen. Aber der Trend zum Essen mit (bislang unbekannten) Freunden ist schon erkennbar.

  120. Danke für den Tipp. Leider funktioniert es (aufgrund der Bekanntheit) derzeit nur in Großstädten.

  121. Geile Sache – social dining!
    Hab jetzt in der Rhein-Main-Region leider noch nichts finden können, aber in Zukunft geht da bestimmt einiges.
    Super Tipp / Bericht, Danke!

  122. Das ist eine tolle App. Ich kann nicht warten, um es zu ausprobieren.

  123. Ich hatte bisher noch nicht davon gehört. Das ist eine echt super Idee, um Leute kennenzulernen. Ich werde es auf jeden Fall mal ausprobieren.
    Jean

  124. Tolle App! Gerade, wenn man neu in der Stadt ist, eignet sich die App, um neue Leute bei einem netten Essen kennen zu lernen. 🙂

  125. Das ist eine Super App. Ich habe schon zweimal an einem Essen teilgenommen und war beide male total begeistert. Ich kann jedem nur empfehlen daran teilzunehmen und neue Leute kennen zu lernen.
    Lg Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *