Die unendliche Geschichte des Wechsels

Bleibt er oder nicht – das ist hier die Frage. Franck Ribery ist einer der Top-Spieler des FC Bayern München und deshalb auch bei anderen Vereinen heiß begehrt. Er hat derzeit einen noch recht lang laufenden Vertrag, was den Wechsel nicht einfacher macht. So weit, so gewöhnlich für die Fußball Bundesliga. Die aktuellen News um den Fußballer nerven allerdings extrem: „Der Hammer“, „Skandal“, „Millionen-Monopoly“ – die Überschriften der aktuellen Zeitungen und Blogs überhäufen sich mit Meldungen rund um einen möglichen Wechsel. Eigentlich ist alles ganz einfach, denn es gibt nur zwei Lösungen:

1. Er bleibt. Dann wäre der Wind um die Sache lediglich lächerlich. Auch angebliche Interviews mit Stimmen wie „Ich will weg“ scheinen recht unglaubwürdig.

2. Er geht. Dann wäre der Wind um die Sache geschickt inszeniert, was sich unweigerlich auf die Ablösesumme auswirken würde. Der Tip der KK-Redaktion: er geht und Uli Hoeneß ist endgültig der auf unbestimmte Zeiten unschlagbare Meister aller Meister-Manager.

Im Video Franck Ribery und der ziemlich lustige Luca Toni.

2 Kommentare zu “Die unendliche Geschichte des Wechsels

  1. Ich denke er hat eine tiefe Verbundenheit zu München und dem Verein.
    Neben zahlreichen Siegen und Meisterschaften, sind die Bayern auch stets bemüht ihre Profis bei Laune zu halten, wie aktuell wenn sie sich für das Münchner Oktoberfest vorbereiten und die passende Tracht für das größte Volksfest der Welt besorgen.
    ich finde ein großer Verein und für ihn die beste Variante weitere Titel zu gewinnen und durch das hervorragende Ärzteteam auch wieder auf die Beine zu kommen.

  2. Lustiges Video 🙂

    Ich mag die Bayern auch nicht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.