Skandal in der deutschen Politik – KT & Steffi on tour

Holzfigur

Weichnachtliche Stimmung – hoffentlich auch in Mazar-i-Sharif

Die Meldung an sich war unspektakulär: Verteidigungsminister zu Guttenberg nimmt seine Frau mit zum Truppenbesuch nach Afghanistan. Das Paar überbrachte Weihnachtsgrüße aus Deutschland, dankte den Kameraden der Bundeswehr für den gefährlichen Einsatz und posierte für die Kameras zusammen mit den Soldaten. Stephanie zu Guttenberg machte dabei eine außerordentlich gute Figur: sie plauderte vor allem mit den weiblichen Soldaten und kam bei denen offenbar auch sehr sympathisch an.

Der Aufschrei war enorm: Aus Sicht der Opposition war die Reise ein Skandal. Zur Abmilderung wurde vom Verteidigungsministerium mitgeteilt, daß Frau zu Guttenberg die Reise selbst bezahlte. So weit, so gut. Doch es kommen zu dieser Reise Fragen auf. Zehn Aspekte, die aus Sicht der Kultur Kolumne zu berücksichtigen sind:

  • Warum liegen Frau Guttenbergs Haare nach einem Flug im Bundeswehrjet besser als die der meisten Abgeordnetinnen im Bundestag an einem ganz normalen Tag?
  • Was mag so eine Reise für eine Privatperson kosten?
  • Wieso poltert Herr Gabriel (SPD) und macht billige Witze (er teilte mit, daß er nur noch Daniela Katzenberger in Afghanistan vermisse. Das war vermutlich als Witz gemeint – viel mehr ist allerdings zu vermuten, daß das eines der schönsten Weihnachtsgeschenke für die Soldaten wäre)?
  • Wieso durfte JB Kerner auch mit?
  • Wieso sagt die CDU nicht, daß KT zu Guttenberg ihr künftiger Kanzlerkandidat ist (zumindest, wenn die Wahlen im kommenden Jahr so desaströs enden, wie derzeit zu erwarten)?
  • Wieso diskutiert die FDP am gleichen Tag mit sich selbst bzw. Wolfgang Kubicki, anstatt die Steuern zu senken, die Sozialversicherung zu reformieren oder griffige Ideen für eine zukunftsweisende Klimapolitik zu entwerfen?
  • Wem darf man dafür danken, daß nicht auch noch Horst Seehofer mitreiste?
  • Wieso tragen Bundessoldaten eigentlich fast ausnahmslos affige Sonnenbrillen, während der Minister samt Frau erneut modische Maßstäbe (Anorak mit Fellkragen sie; dunkler Blouson zu heller Hose er) setzte?
  • Sind wirklich alle Bundestagsabgeordneten, die je für einen Afghanistan-Einsatz Deutschlands stimmten, immer noch dafür?
  • Wieso haben alle Soldaten im Dienst auch ein Mobiltelefon mit Fotofunktion dabei und welcher Mobilfunkanbieter hat Sendemasten am Hindukusch?

Foto: Thomas Kohler@Flickr CC-Lizenz

Ein Kommentar zu “Skandal in der deutschen Politik – KT & Steffi on tour

  1. Wie so oft im Leben ist ein Schein nur lange aufrecht zu erhalten, wenn das entsprechende Sein dahinter steht. KTG hat sich mit einer Doktorarbeit stilvoll selbst ein Bein gestellt. Ich hoffe, dass das niemand vergisst. Ein ertappter Betrüger hat in der Politik nichts zu suchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.